Nachhaltigkeit

Erklären – einsparen – erzeugen

Welcher Ort wäre besser geeignet als Schule, um gemeinsam über die Frage nachzudenken, wie wir in Zukunft leben wollen? Welcher Ort wäre besser geeignet als die Schule, um Schritte in Richtung einer nachhaltigen Lebensweise zu gehen? Nachhaltigkeit hat eine wirtschaftliche, eine soziale und eine ökologische Dimension.

Zur Nachhaltigkeit gehört ein fairer Umgang mit den Ländern des Südens, deren Entwicklungschancen bislang stark eingeschränkt sind. Hier wollen wir uns vermehrt um fairen Handel kümmern. Ziel ist, dass wir zu einer Fairtrade-Schule werden.

Im Grün des Schulhofs und am Schulteich lernen die Schüler*innen die Natur kennen und wertschätzen.

Auch der Klimaschutz ist eine gleichermaßen globale wie lokale Herausforderung. Wir setzen ihn an unserer Schule mit dem Dreiklang „Erklären – Einsparen – Erzeugen“ um:

Menschen engagieren sich besonders dann für den Klimaschutz, wenn sie umfassend über den Klimawandel und um die Möglichkeiten des Klimaschutzes Bescheid wissen. Deshalb haben wir die Wanderausstellung „Klimawandel zum Anfassen – Klimaschutz zum Anpacken“ konzipiert.

Ausstellungsobjekte, interaktive Medien und kleine Experimente, die von den Besucher*innen selbst ausgeführt werden, machen an 36 Stationen der Wanderausstellung Klimawandel und Klimaschutz begreifbar und erlebbar. Schautafeln mit gründlich recherchierten Informationen und ansprechenden Bildern erklären den Hintergrund. Durch die Ausstellung führen Schüler*innen, die im Unterricht der Fächer Geografie sowie Naturwissenschaft und Technik ihr Wissen über Klimawandel und Klimaschutz erarbeitet haben. Sie arbeiteten dabei u. a. mit einer 36-seitigen Broschüre mit den Inhalten der Ausstellung. Hinter der Ausstellung steckt einerseits das Konzept des „Lernens durch Lehren“: Schüler*innen setzen sich mit den Themen Klimawandel und Klimaschutz intensiver auseinander, wenn sie ihre Erkenntnisse anderen Schüler*innen weiter vermitteln können. Andererseits erleben die Besucher-*innen (überwiegend Klassen des FPGZ und anderer Schulen) Führungen durch Gleichaltrige als besonders authentisch.

Ausführliche Informationen zur Ausstellung „Klimawandel zum Anfassen – Klimaschutz zum Anpacken“, u. a. den Inhalt der Schautafeln und zahlreiche Fotos, finden Sie unter www.Klimaausstellung.de

Die Klima AG informiert jedes Jahr die neuen Fünftklässler*innen über den Klimawandel und wie sie selbst im Klassenzimmer zum Klimaschutz beitragen können. Dazu haben die Schüler*innen der AG ein kleines Suchspiel, eine Präsentation und ein Quiz zum Thema Müll vorbereitet.

Am besten für den Klimaschutz ist die Energie, die nicht verbraucht wird. Des-halb haben wir an unserer Schule den Energieverbrauch deutlich reduziert und sparen laut den Berechnungen des städtischen Amtes für Umweltschutz auf-grund von Verhaltensänderungen alljährlich über 50 Tonnen CO2 ein. Schon seit 2009 beteiligen wir uns hierzu am LESS-Programm „Lukratives Energiesparen an Stuttgarter Schulen“.

Die Schüler*innen des FPGZ haben schon 2010 anlässlich eines Klimatags eine Klimaschutzerklärung mit Tipps zum Energiesparen im Klassenzimmer erarbeitet. Seither gibt es in den Klassen Klimasprecher*innen, die auf eine effiziente Energienutzung und umsichtige Belüftung der Räume während der Heizperiode achten. Ein großes Problem an vielen Schulen stellt der enorme Ausstoß von Treibhausgasen dar, der bei Flügen für Studienfahrten und Austausche entsteht. Der Verein „Schule und Umwelt am FPGZ e.V.“ gibt daher an unserer Schule für Studienfahrten und Austausche bei klimafreundlicher Anreise mit Bahn oder Bus einen Zuschuss in Höhe von derzeit 15 Euro pro Schüler*in.

Wir wollen, dass das FPGZ CO2-arme Energie erzeugt und langfristig seinen Energiebedarf zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien deckt. Schon in den Jahren 2002 und 2004 hat der Verein Schule und Umwelt am FPGZ e. V. Photovoltaikanlagen in Betrieb genommen, 2011 finanzierte er eine weitere Anlage auf unserem Neubau. Mit diesen Anlagen verfügen wir inzwischen über eine installierte Spitzenleistung von 21,45 kW (vgl. Anhang). Seither haben wir fast 200.000 kWh elektrische Energie gewonnen und dadurch ca. 100 Tonnen CO2 eingespart.

Wir verleihen unsere Wanderausstellung und arbeiten zudem bei städtischen Projekten mit, etwa bei der Entwicklung des Stuttgarter Energiekonzepts „Urbanisierung der Energiewende“ und beim Bürgerhaushalt, bei dem 2013 ein Vorschlag der Klima AG zur energetischen Sanierung von Schulen Platz 51 von mehreren tausend Vorschlägen bekommen hatte.

Service Dokumente
Möchten Sie ihr Kind für die 5. Klasse anmelden? Das Anmeldeformular, sowie weitere Dokumente wie den Ferienplan oder Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie hier.
Zu den Downloads
Ein guter Lehrer brennt für seine Fächer.

Carmen Nasse

Schulleiterin

2018-04-25T11:29:19+00:00

Carmen Nasse

Schulleiterin

Ein guter Lehrer brennt für seine Fächer.