Pfingstbrief unseres Schulleiters

Liebe Eltern, 

Pfingstferien! Haben wir Pfingstferien nötig? Diese Frage wird in der Gesellschaft kontrovers diskutiert. Wenn wir auf die letzten Wochen zurückblicken, ergibt sich ein differenziertes Bild. Ich habe Eltern wahrgenommen, die bis an die Grenze ihrer Möglichkeiten ihre Kinder neben ihrem Homeoffice beim Lernen unterstützt haben, ich habe Kolleginnen und Kollegen erlebt, die versucht haben, mit kreativen Arbeitsaufträgen ihre Schüler*innen bei Laune zu halten und bis an die Grenze des Machbaren sowohl im Präsenzunterricht an der Schule als auch im online-Unterricht aktiv waren, sei es durch Camunterricht oder auch durch unzählige Korrekturen. Schülerinnen und Schüler wurden teilweise viel stärker individuell betreut, als dies im normalen Klassenverbund bisher möglich war. 

Gleichzeitig taten sich aber auch Problem auf. Nicht allen Kolleginnen und Kollegen war es möglich, vollumfänglich die Erwartungen der Kinder und Eltern zu erfüllen. Familiäre Herausforderungen aufgrund kleiner Kinder machten es schwer, immer präsent zu sein. Risikogruppen konnten den realen Unterricht nicht halten und wurden von Kolleginnen und Kollegen so gut es organisatorisch planbar war, ersetzt. Es gab aber auch Schülerinnen und Schüler, die ihre Aufgaben nicht erledigten, die sich weigerten ihre Cam zu öffnen, so dass es für die engagierten Lehrer*innen frustrierend war, mit dunklen Flächen zu kommunizieren. Oder Situationen wie heute Mittag, als nur 2 Schüler*innen in einem Englischkurs in der Schule anwesend waren. 

Wir sind einfach noch in einer schwierigen Zeit. Herzlichen Dank für die Anregungen, die mich erreicht haben. Alle waren konstruktiv und ich denke, die meisten Eltern können sich vorstellen, was wir zu leisten haben. Natürlich können wir immer besser werden. Das Cam-System hatte Aussetzer, was aber nicht an uns lag, in moodle sind die Abläufe noch nicht reibungslos. Ich möchte deshalb auch nach den Pfingstferien eine Arbeitsgruppe für „blended learning“ organisieren, damit wir für die Zeit nach den Sommerferien gewappnet sind. Wir wissen ja heute noch nicht, wie es dann weitergeht. 

Um aber ein Stimmungsbild zu ermöglichen haben wir eine Umfrage in moodle gestellt. Es wäre schön, wenn sich viele beteiligen könnten: zunächst ihre Tochter/ihr Sohn, dann aber auch Sie. 

Nach den Pfingstferien wird nun eine weitere Phase beginnen, die sehr schwierig zu organisieren war. Ich hoffe, die Erwartungen waren nicht allzu groß, was die Möglichkeit anging, die Kinder wieder zu beschulen. Wir müssen in der Regel die Klassen teilen, können aber doch viele Fächer anbieten, so dass auch die allermeisten Lehrer*innen ihre Klassen sehen. Parallel dazu wird auf moodle und mit lifesize unterrichtet werden. Beachten Sie dabei allerdings, dass die Kollegen und Kollegen nun zusätzlich im Präsenzunterricht eingesetzt sind. Einige der Lehrer*innen gehören zur Risikogruppe und können leider nicht real unterrichten. 

In diesem Brief möchte ich auch noch die Eltern der Klassen 5 und 7 daran erinnern, die Sprachenwahl durchzuführen. Leider haben wir noch nicht alle Meldungen und können deshalb nicht das nächste Schuljahr weiterplanen. 

Ich wünsche Ihnen schöne Feiertag, ab Dienstag bin ich auch wieder in der Schule zu erreichen. 

Herzliche Grüße 

Ulrich Göser 

Schulleiter 

Kontakt
  • Haldenrainstraße 136, 70437 Stuttgart
  • +49 711 21657220
  • fpgz@stuttgart.de
Service Dokumente
Möchten Sie ihr Kind für die 5. Klasse anmelden? Das Anmeldeformular, sowie weitere Dokumente wie den Ferienplan oder Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie hier.
Zu den Downloads