Elternbrief No. 2

An die Elternschaft des FPGZ 

Liebe Eltern, 

die erste Woche der Schulschließung ist nun vorbei. Die Lehrerinnen und Lehrer versuchen seit vergangenen Dienstag, über den Fernunterricht Ihren Kindern ein schulisches Angebot zu machen. Natürlich ist es so, dass nicht alle Lehrkräfte den Rücken gleichermaßen frei haben. Ähnlich wie viele von Ihnen müssen nicht wenige nun Zuhause eigene Kinder betreuen sowie gleichzeitig den Fernunterricht vorbereiten und durchführen. Sinnvoll ist in diesem Zusammenhang eine geregelte Struktur des Tagesablaufs, um die Aufgaben zu erledigen. Wir bitten Sie, liebe Eltern, Ihre Kinder weiterhin im Rahmen Ihrer Möglichkeiten beim Lernen zu unterstützen. Es ist uns wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler am Ball bleiben. 

Wir freuen uns sehr, dass wir von vielen Seiten die Rückmeldung erhalten, dass der Fernunterricht gut angelaufen ist, auch wenn der Start nicht in allen Fällen reibungslos funktioniert hat. Wir bessern jedoch gerne nach und bitten wie bisher um Rückmeldungen an fpgz@stuttgart.de. 

Wir möchten nun noch auf zwei Aspekte eingehen: 

  • In einigen Familien teilen sich mehrere Kinder und mitunter auch die Eltern im Homeoffice einen Computer, so dass es nicht für alle möglich ist, zur normalen Unterrichtszeit am Rechner zu sitzen. In vielen Fällen wissen die Lehrerinnen und Lehrer das und können dem Rechnung tragen. Ansonsten bitten wir Sie um eine direkte Rückmeldung per Mail an die/den jeweilige/n Klassen- oder Fachlehrer/in.
  • In manchen Fällen fällt das jeweilige Stundenpensum entweder zu knapp oder zu umfangreich aus. In dieser Frage werden wir uns an ein vernünftiges Maß herantasten müssen. Auch hier bitten wir Ihre Kinder, ihre Lehrerinnen und Lehrer direkt per Mail zu kontaktieren, damit diese nachsteuern können.

Nach jetzigem Stand ergeben sich noch viele offene Fragen, die erst im Laufe der Zeit geklärt werden. Daher verweisen wir Sie erneut auf die Website des Kultusministeriums (www.km-bw.de), wo tagesaktuell Informationen, wie beispielsweise zu der am Freitag verkündeten Verschiebung der Abiturprüfungen, zu finden sind. Da die Abiturprüfungen nach hinten verschoben sind, empfehlen wir den Abiturientinnen und Abiturienten dringend, die unterrichtsfreie Zeit sowie die Wochen mit den Kursstufenlehrer*innen für die Vorbereitung des Abiturs zu nutzen.

Nachdem es eine weitere Verschärfung hinsichtlich der Kontakte in der Öffentlichkeit gibt, bitten wir Sie in unserem gemeinsamen Bemühen um den Gesundheitsschutz, Ihre Kinder nochmals anzuhalten, ihre sozialen Kontakte zu minimieren und den Abstand zu anderen Personen einzuhalten.

Wir werden Sie weiterhin über die Website und im Rahmen von Elternbriefen auf dem Laufenden halten. Offene Fragen können Sie gerne per Mail an fpgz@stuttgart.de richten.
Zudem steht auch unser Schulsozialarbeiter Chris Cuthbertson in dieser Zeit von Montag bis Freitag für Eltern, Schülerinnen und Schüler als Ansprechpartner zur Verfügung (siehe Kontaktdaten auf der Schulwebsite). Weitere Anlaufstellen, mit denen Sie sich telefonisch in Verbindung setzen können, sind folgende:

Telefonseelsorge Caritas: 0800 111 0 222
Telefonseelsorge Diakonie: 0800 111 0 111
Krisen- und Notfalldienst Eva: 0180 511 0 444
Krisentelefon für Kinder und Jugendliche (Mo-Fr 14:00-20:00 Uhr): 0800 111 0 333 Nummer gegen Kummer (Mo-Fr 14:00-20:00 Uhr): 116 111
Beratungszentrum Zuffenhausen (Mo-Fr 9:00-12:30 Uhr, Mo-Mi 12:30-16:00, Do 12:30-18:00): 0711 / 216 57420, Möglichkeit der Onlineberatung über: www.jugend.bke-beratung.de
Gewalt gegen Frauen: 0800 011 6016
Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 404 0020
Elterntelefon: 0800 111 055

Mit den besten Gesundheitswünschen für Sie und Ihre Familien grüßt Sie herzlich
das Schulleitungsteam des FPGZ

Kontakt
  • Haldenrainstraße 136, 70437 Stuttgart
  • +49 711 21657220
  • fpgz@stuttgart.de
Service Dokumente
Möchten Sie ihr Kind für die 5. Klasse anmelden? Das Anmeldeformular, sowie weitere Dokumente wie den Ferienplan oder Informationen zum Tag der offenen Tür finden Sie hier.
Zu den Downloads